Zurück

Geschenk La Dolce Vita

Artikelnummer 09500074
Gebinde 1

CHF 29.00

Bemerkungen

Inhalt: - Moscato d'Asti DOCG, Cantina del Nebbiolo, 75cl - Panettone 2x klein Bemerkungen Moscato d'Asti: Die Moscato-Traube ist eine der wenigen, die auch in vergorener Form ausgeprägt an die ursprüngliche Frucht erinnert. Moscato d’Asti ist nicht zu vergleichen mit dem Massenprodukt „Asti spumante“! Doch wie wird der Moscato hergestellt, wie kommt er zu dieser prickelnden Frische, zu dieser traubigen Süsse? Die Trauben werden früh gelesen, zu einem Zeitpunkt, da sich Säure und Zucker in optimaler Balance befinden, und schonend gepresst. Der Jungwein wird bei Gefriertemperatur bis zum Zeitpunkt der Weiterver-wendung konserviert. Je jünger der ins Glas schäumende Moscato ist, desto frischer schmecken seine Aromen. Kohlensäuredruck ca. 1,5 bar.Die Moscato-Traube ist eine der wenigen, die auch in vergorener Form ausgeprägt an die ursprüngliche Frucht erinnert. Bemerkungen Panettone: Gold für die besten Panettoni der Schweiz. Reisen erweitert den Horizont und dank Pietro Cappelli auch den Genuss. Denn der St. Galler Kult-Bäcker verwöhnt heute mit Panettoni eine Kundschaft, die auch von weit her zu ihm kommt. Nach seiner Erzählung beginnt die Geschichte im Mittelalter im Kloster St. Gallen, wo ein Padre Bernardo Antonio für das Brotbacken zuständig gewesen sei: Mönchen, die zu einer Pilgerreise aufbrachen, gab Padre Antonio immer genug Brot auf den Weg mit. Für die pilgernden Mönche war das Brot sehr nahrhaft, aber fad. Sie baten Padre Antonio, noch etwas ins Brot «reinzupacken». Padre Antonio erfüllte den Wunsch der Mönche und gab dem Brot Apfelstücke bei, wenn es grad reichlich Äpfel hatte, oder aber auch Rosinen, die das Brot etwas süssten. Als einer der St. Galler Mönche nun in Italien ankam und dort gefragt wurde, was es für ein Brot sei, das er ass, erfand dieser spontan eine Bezeichnung für das Brot. Aus dem Namen Padre Antonio formte er die Bezeichnung Panettone = Pa(dre)-nettone (Antonio).